Entwicklung der Innenstadt

Neues Wohnen in Luckenwalde

Selbstbestimmt in Gemeinschaft leben - 50life im Heinrichstift

Der stattliche neogotische Ziegelbau aus dem 19. Jahrhundert prägt das Erscheinungsbild des nördlichen Luckenwalder Stadtkerns.Der stattliche neogotische Ziegelbau aus dem 19. Jahrhundert prägt das Erscheinungsbild des nördlichen Luckenwalder Stadtkerns. 

Neustart mit kollektiver Wohnform

2012 kaufte der Baden-Württembergische Unternehmer Werner Weng das seit 2001 leerstehende Gebäude. An die kollektive Wohnform aus seiner Ursprungszeit anknüpfend entwickelt er dort eine moderne Wohnstätte für Singles, Ehepaare oder Gruppen von Freunden jenseits der 50 oder Familien in mehreren Generationen. Sie sollen dort selbstbestimmt und zugleich gemeinschaftlich zusammenleben.

Wohnen im Heinrichstift

Es entstehen 2- bis 5-Zimmer-Wohungen (von 36 bis 150 m²). Alle Wohnungen haben eine Küchenzeile und ein Wannenbad. Die meisten Wohnungen haben einen Balkon.

Die neue 50life-Wohnanlage mit Park, Gärten und Stellplätzen sowie ausgebautem Dachgeschoss Die neue 50life-Wohnanlage mit Park, Gärten und Stellplätzen sowie ausgebautem Dachgeschoss

Ort der Kommunikation

Das Gebäude ist so konstruiert, dass man sich in seinen großzügigen Fluren begegnen muss! Auch das großzügige parkartige Freigelände, ein Grillplatz, der möblierte Innenhof, ein Fitness- und Wellnessbereich, der alte Speisesaal mit einer gemeinsam nutzbaren Küche, aber auch Orte alltäglicher Verrichtungen, wie die mit modernen Maschinen ausgestattete Waschküche, ermöglichen Begegnung und gemeinsame Freizeitgestaltung.

Heinrichstiftbewohner um 1928; Das Erbe der Gebrüder Heinrich ermöglichte 1989 den Bau eines fortschrittlichen Wohnheimes für ca. 100 ehemalige Arbeiter der Tuchfabrik der Stifter. (Foto: Heimatmuseum)Heinrichstiftbewohner um 1928; Das Erbe der Gebrüder Heinrich ermöglichte 1889 den Bau eines fortschrittlichen Wohnheimes für ca. 100 ehemalige Arbeiter der Tuchfabrik der Stifter. (Foto: Heimatmuseum)

 

Musterwohnung

Musterwohnung mit Flur und Terrasse zur gemeinsamen NutzungMusterwohnung mit Flur und Terrasse zur gemeinsamen Nutzung

Eine 70-m²-Musterwohnung, ideal für 2 Personen, mit Balkon zum Park, kann von geladenen Bewerbern besichtigt werden. In der Version Single Business ausgeführt, bekommt ein zum Büro umfunktioniertes Schlafzimmer einen separaten Eingang.

Blick in den Wohn- und Essbereich einer Musterwohnung des Typs „Dubble“ für ein PaarBlick in den Wohn- und Essbereich einer Musterwohnung des Typs „Dubble“ für ein Paar

Ausstattung der Wohnungen
  • Einbauküche mit Fliesenspiegel
  • Fußbodenheizung
  • Parkettboden
  • Bad Fliesen bis 2 Meter
  • Im 1.OG und EG elektrische Rollladen
  • Isolierglasfenster
  • SAT Antennenanschluss
  • Telefon- und Internetanschluss
  • Wände glatt verputzt und weiß gestrichen
  • Abstellraum
  • ggf. Balkon oder Terrasse ca. 2 x 3 m

Zu jeder Wohnung gehört ein kleiner Kräutergarten. Parkplätze und Garagen werden im eingezäunten Gartenbereich angelegt.

Alle Wohnungen sind stufenlos und alle Stockwerke sind per Aufzug erreichbar. Das Gebäude ist fast barrierefrei.
Bildunterschrift 3: Musterwohnung mit Flur und Terrasse zur gemeinsamen Nutzung

 

Nachhaltigkeit mit erneuerbarer Energie

Die 4 m hohen Räume, die großen Flure und Treppenhäuser sowie die schlecht wärmegedämmten Fenster des Gebäudes verschleudern viel Heizwärme. Deshalb werden neue Isolierglasfenster nach historischem Vorbild eingebaut. Die Wohnräume werden mit Fußbodenheizungen beheizt.
Weil Wärme und Strom auch aus dem angrenzenden Solarfeld gewonnen werden, liegen die Verbrauchskosten des alten Gebäudes im Bereich moderner Wohnhäuser.

Im Solarfeld sollen natürliche Rasenmäher eingesetzt werden.Im Solarfeld sollen natürliche Rasenmäher eingesetzt werden.

http://www.50life.de

http://www.heinrichstift.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok